Das Messezentrum Salzburg ist Gastgeber für Messen, Kongresse und Events.
Die Vielfalt unter einem Dach begeistert Besucher, Aussteller und Veranstalter!

Welthundeausstellung gut für Tourismus

Rund 18.600 Hunde, über 12.000 Aussteller und mehr als 10.000 Besucher wurden an den drei Veranstaltungstagen insgesamt im Messezentrum Salzburg gezählt und sorgten für ausgebuchte Hotels. Groß war der Ansturm auf das Messegelände vor allem in den Morgen- und Vormittagsstunden, wenn hunderte Aussteller aus 55 Nationen gleichzeitig die Einfahrten stürmten. Parkplatzbetreiber APCOA, ÖWD und Polizei waren voll gefordert und haben Hervorragendes geleistet, um den Verkehr in geregelte Bahnen zu lenken.

"Die Welthundeausstellung war für Salzburg ein Mega-Event, aber auch ein touristischer  Rekord, denn Gäste aus 55 Nationen waren in Salzburg noch nie gleichzeitig vertreten", freut sich Messezentrum-Chef Dipl.-Kfm. Henrik Häcker, der auf die Wertschöpfung der Welthundeausstellung für die Region mit rund 20 Millionen Euro und 24.000 Nächtigungen verweist. Häcker bedankt sich beim Veranstalter, dem Österreichischen Kynologen-verband, für die gute Zusammenarbeit und die ausgezeichnete Organisation in punkto Abwicklung und Reinigung des Geländes.  "Ein Lob gehört vor allem auch der Hotellerie und Gastronomie für die freundliche Aufnahme der Gäste mit Hunden und für ihr Verständnis natürlich den Salzburgern, die an diesem Wochenende doch mit einigen Verkehrsbehinderungen konfrontiert waren".

 

Denn trotz intensiver Vorbereitungsmaßnahmen in Kooperation mit dem Messezentrum-Parkplatzbetreiber APCOA, dem ÖWD und der Polizei, kam es in den Morgen- und Vormittagsstunden zu Staus auf der A1 im Abfahrtsbereich zum Messegelände. "Aufgrund eines Unfalles auf der Autobahn München-Salzburg wurde am Freitag Morgen dann auch noch der gesamte Verkehr über Freilassing umgeleitet und bei Salzburg Mitte wieder auf die Autobahn geführt. Das verschärfte natürlich die Situation", informiert Häcker. Um Verkehrsbehinderungen vorzubeugen konnten die Parkplätze von den Ausstellern via Internet bereits im Vorfeld reserviert werden. Aufgrund der Vielsprachigkeit der Teilnehmer erfolgte die Beschilderung mittels Piktogrammen. Schon an den Autobahnabfahrten wurden die Fahrzeuge mit Parkplatzreservierungen gekennzeichnet und zum Messegelände geleitet. Rund 30 ÖWD-Mitarbeiter kümmerten sich täglich darum, den Verkehr im Fluss zu halten und die Fahrzeuge auf die Parkplätze einzuweisen. "Da Aussteller aus 55 Nationen an dieser Veranstaltung teilnahmen, führte das manchmal zu sprachlichen Problemen und bedurfte längerer Erklärungen, das kostete natürlich Zeit.  Auch ist es aufgrund der Undiszipliniertheit der Fahrzeuglenker zu erheblichen Verzögerungen in den Einfahrtsbereichen gekommen, die nicht vorhersehbar waren. So wurden unter anderem die Parkplatzbestätigungen bei Internetreservierungen teilweise nicht mitgeführt, die Beschilderungen bei den Einfahrten ignoriert und die Entladezeiten nicht eingehalten. Parkplätze standen in ausreichender Anzahl für die Aussteller am Messegelände sowie beim Stadion und für die Besucher beim Designer-Outlet-Center und am Flughafen zur Verfügung", so Messezentrum-Chef Dipl.-Kfm. Henrik Häcker.

 

Bildtexte:

Pressebild 1: 12.000 Aussteller aus 55 Nationen tummelten sich an diesem Wochenende bei der Welthundeausstellung am Messezentrum Salzburg.

Pressebild 2: Welthundeausstellung im Messezentrum Salzburg, im Bild Cocker Spaniel, Prince, Champion Klasse.

Pressebild 3: Welthundeausstellung im Messezentrum Salzburg, im Bild: Cocker Spaniel aus Italien

Pressebild 4: Welthundeausstellung im Messezentrum Salzburg, im Bild: ein Briard aus Pfortsheim Namens Da Vinci

Bildnachweis: Neumayr, Abdruck honorarfrei!

Zurück