20. April 2020

Annas Gartentagebuch - jetzt blüht uns was

Vorbei ist es mit der Ruhe des Frühjahrs - Gartenfreundin Anna nimmt dich mit in den Garten und zeigt, was jetzt alles zu tun ist.

Es ist April und es ist Frühlingszeit! Die Forsythien blühen teilweise schon wieder ab. Wir Kinder haben sie früher Goldregen genannt, weil er den Garten mit seinen leuchtend gelben Ranken vergoldet hat, und weil wir den echten Goldregen – Laburnum – nicht kannten!

Jetzt sind wir Gartler schon mitten drin – sei es beim Säen von Salat, Radieschen und Petersilie – sei es staunend ob der Vielfalt des Pflanzenangebotes auf den Märkten, die wir endlich nach Wochen des zuhause seins wieder bewundern können und – sei es beim Werkeln im Garten.

Bevor wir mit der Gartenarbeit beginnen, sollten wir einmal ordentlich aufräumen. Was ist im Herbst alles liegen geblieben? Noch immer nicht alles Verblühte abgeschnitten? Zäune und Rankgerüste werden überprüft und die schönen Glaskugeln werden abgewaschen vom Staub des Winters. Die Beetränder lassen sich jetzt gut jäten und begradigen, weil das Unkraut und das Gras noch nicht so fest verankert sind. Die Beete werden geputzt, die Rosen werden von allem toten und kranken Holz befreit und wer will, kann jetzt die Austriebsspitzung vornehmen. Ich spritze ja nicht, ich düngdie Rosen lieber, damit sie stark werden gegen Un- geziefer und Schädlinge.

Die Clematisranken sind zu kürzen, die Ziergräser gehören abgeschnitten und die Vogelhäuschen sind wahrscheinlich auch bei dir schon bewohnt. 

Ja, es ist wieder vorbei mit der Ruhe der ersten drei Monate, das war die Zeit zum Planen und Ordnung machen. 

Ich hab meine Hanschuhe schon an und die Blumenerde griffbereit - wann legst du los? 

 

Deine Gartenfreundin Anna


galerie