28. Juli 2020

16 Jahre Classic Expo 2020

Salzburg als Eldorado für Oldtimerfreunde!

Die erste Herbstmesse 2020 steht vor der Tür: Vom 16. bis zum 18. Oktober verwandelt sich das Messezentrum Salzburg mit der internationalen Oldtimermesse zum Marktplatz für historische Garagenschätze, die die Zeit am automobilen Tachometer für drei Tage stillstehen lassen.

Zum 16. Jubiläum der populären Classic Expo rollen Schmuckstücke aus feinstem Blech aus ganz Europa an, verziert mit Chrom, Lack und feinsten Accessoires. Mit knatternden Motoren und dem Duft der Vergangenheit lädt die Classic Expo zu einem Roadtrip durch die automobilen Entwicklungen des vorigen Jahrhunderts. Es erwartet ein Mix aus Premiumkarosserien und Liebhaberstücken aus zweiter Hand. Zahlreiche Privateinbringer parken dabei wieder ihre Oldtimer auf der Classic Expo und bieten sie zum Verkauf. Eine Gelegenheit für all jene, in Wertanlagen auf vier Rädern zu investieren.

„Die 16. Classic Expo ist nach dem Veranstaltungsverbot in Europa das Zugpferd, das nach vielen Veranstaltungsabsagen im deutschsprachigen Raum internationale Aussteller anlockt. Am Oldtimermarkt herrscht positive Stimmung, die sich in einer für uns sehr erfreulichen Buchungslage niederschlägt“, so Maria Kneidl, Classic Expo-Projektleiterin der Messezentrum Salzburg GmbH.

„Wir freuen uns, die Herbstsaison nach der Pause mit unserer kontinuierlich gewachsenen, international etablierten Classic Expo Oldtimermesse zu eröffnen“, sagt Messezentrums-Geschäftsführer Alexander Kribus. „Die Rückmeldungen sowohl von Aussteller- als auch von Besucherseite sind durchwegs positiv, die Oldtimer-Enthusiasten freuen sich auf die Messe, und wir ebenso. Uns zeigen diese Signale, wie wichtig die Plattform Messe ist.“

Als Highlight zum umfangreichen Angebot an Händler- und Privatfahrzeugen wird es auch heuer wieder eine Versteigerung von historischen Fahrzeugen durch das Auktionshaus Dorotheum geben. Dem Zuschauer präsentiert sich ein Rittern um einen Glücksgriff, quasi serviert auf dem Armaturenbrett!

Im umfangreichen Teilemarkt, der sich über zwei Hallen erstreckt, lässt sich buchstäblich das gewisse Etwas entdecken – seien es historische Typenscheine, Ersatzteile oder eine neue Kühlerfigur. Die florierende Clubszene versprüht den Zeitgeist des vorigen Jahrhunderts und füllt die Messehallen mit Leben. Ob Aussteller, Besucher oder Freizeitschrauber – alle eint die Passion zur Patina, die zum 16. Jubiläum der Classic Expo einmal mehr gefeiert wird.

Sonderschau 110 Jahre Austro Daimler

Einer der großen Pioniere in der Entwicklung des Autos Anfang des 20. Jahrhunderts war Ferdinand Porsche, der mit seinen Innovationen der Mobilität Vorschub leistete. Ernst Piech, Enkel des Visionärs, gründete zum Gedenken an ihn die Ferdinand Porsche Erlebniswelten fahr(T)raum in Mattsee, die mit liebevoll restaurierten Meilensteinen der Automobilgeschichte nun die heurige Classic Expo Sonderschau ausrichten. Ferdinand Porsche, der „Urvater“ von Porsche und VW entwickelte seine ersten Autos mit Lohner in Wien und Austro Daimler in Wiener Neustadt. Ein revolutionäres Detail, das heute in Vergessenheit geraten ist: bereits damals wurden Elektro- und Hybridmotoren eingebaut. Geschichte geschrieben hat Ferdinand Porsche aber auch mit dem Austro Daimler „Prinz Heinrich“, der weltweit als erster richtiger Sportwagen gilt, sowie dem „Kaiserwagen“ aus dem Jahr 1912.

1910 wurde die "Österreichische Daimler-Motoren-Aktiengesellschaft" gegründet und schon zehn Jahre zuvor wurden in Wiener Neustadt das erste Automobil hergestellt, ein Viersitzer mit Zwei-Zylinder-Motor. Es wurden aber auch LKWs, Busse, Schiffsmotoren und Schienenfahrzeuge gebaut. Als Paul Daimler 1905 das Werk verlassen hatte, wurde Ferdinand Porsche Nachfolger. An die 700 Arbeiter bauten 1907 unter anderem auch Flugmotoren - und einen Rennwagen. Der Austro-Daimler »Prinz Heinrich« ging als überlegener Sieger der Prinz Heinrich-Fahrt des Jahres 1910 hervor. Speziell für den Renneinsatz konzipiert, hat ihn Ferdinand Porsche nicht nur entworfen, sondern selbst das Werksteam angeführt, das bei der Prinz Heinrich-Fahrt in Deutschland über 1.944 Kilometer die ersten drei Plätze belegte und die Hälfte der 16 Sonderpreise gewann. Mit Doppelzündung konnte es der Motor in der Literleistung mit den Besten seiner Zeit aufnehmen. Es wurden zehn Werkswagen gebaut, später wurde der Wagen mit einer Kardanwelle anstelle des Kettenantriebs ausgestattet. Ab 1911 durfte Austro Daimler den kaiserlichen Doppeladler als Auszeichnung führen. Weitgehend unbekannt ist, dass Ferdinand Porsche sich bereits ab 1915 mit der Motorisierung von landwirtschaftlichen Geräten befasste und einen „Volksschlepper“ entwickelte, von dem 1938 die ersten Prototypen gebaut wurden.

Die Classic Expo beeindruckt nicht nur mit ihrer Größenordnung von rund 40.000m² Ausstellungsfläche. Die ausgefeilte Kombination aus Händlern und Privatverkäufern, der Mix aus Luxus, Patina und Leidenschaft spannt sich über die verschiedenen Besucherinteressen. Im Zentrum aber die Glanzstücke der Automobilgeschichte, Oldtimer im Hoch-, Mittel - und Schnäppchensegment, Händlerstücke genauso wie Bastlerhits und Lieblinge aus Privatgaragen.

pdf | 1.41 MB
Classic Expo 2020 internationale Oldtimer-Messe im Messezentrum Salzburg

Ihr Presse-Kontakt

MMag. Jacqueline Oberascher
Abteilungsleiterin Marketing & Kommunikation
Am Messezentrum 1
5020 Salzburg
Österreich
T: +43 664 88 30 96 71